Veröffentlicht am von

Briefe an mein Kind - Freitagsblogserie

Briefe_amK_19-07Mein geliebter Sonnenschein,

es gibt Züge an Dir, die an Dir wirklich besonders sind. Du bist so schnell in Deiner Entwicklung, viel schneller als Deine beiden Geschwister. Du erstaunst uns immer wieder mit dem, was Du schon alles kannst und wie schnell Du das alles lernst. Du bist keine zwei Jahre alt und formulierst schon Drei-Wort-Sätze, benennst Tiere und Farben und Personen. Nur Papa sagst Du noch nicht. Immer noch nicht. Sehr zum Leidwesen Deines Vaters. 

Du bist noch wirklich klein. Viel kleiner als andere Kinder in Deinem Alter. Trotzdem spürt man aber sofort Deine Anwesenheit im Raum, sobald Du ihn betrittst. Und das liegt nicht nur daran, dass man Deine Schritte weitläufig hören kann, wenn Du läufst, sondern vor allem an Deiner Persönlichkeit. So klein Du bist, hast Du schon eine unheimlich starke Persönlichkeit. Du setzt Dich durch. Um jeden Preis. Selbst gegenüber Deiner großen Schwester. Ich hatte in der Schwangerschaft mit Dir eigentlich erwartet, dass ich Dich eines Tages mal vor Deiner Schwester schützen müsste. Heute ist es so, dass ich die große Schwester manchmal vor Dir schützen muss.

Du haust mich immer wieder um mit all Deinen Fähigkeiten. Ich sitze hier und beobachte staunend, wie Du Deine Welt für Dich entdeckst und wie schnell Du dabei lernst. Angst ist Dir dabei überwiegend fremd. Es gibt nicht viel, wo vor Du Angst hast. Da geht natürlich dann auch mal was bei schief. Wie oft hab ich schon eine Beule von Dir gepustet, weil Du Dich selbst überschätzt hast. Wenn Du zum Beispiel unbedingt auf den Tisch klettern musstest und Du auf halbem Weg gemerkt hast, dass das dann doch noch eine Nummer zu groß für Dich ist. Doch das große Gebrüll hält nur wenige Minuten und dann probierst Du es nochmal und wenn Dir dann was gelingt, sitzt Du stolz da und freust Dich wie ein kleiner Keks und ich kann nichts anderes machen als zu staunen und zu lachen und mich zu wundern, wie schnell Du groß geworden bist. Das sind alles Züge, die an Dir wirklich besonders sind und für die ich Dich bewundere und ich freue und fürchte mich zugleich vor dem, was noch vor uns liegen mag, wenn ich Dich dabei beobachte, wie Du Deine Welt Stück für Stück entdeckst. Vor allem aber hab ich Freude dabei und wenn es mal doch schief geht, bin ich für Dich da und tröste Dich und ermutige Dich, es ein weiteres Mal zu versuchen, bis es klappt. Weil ich Deinen Ehrgeiz sehe und Dein Selbstvertrauen und weil ich Dich über alles liebe und mir wünsche, dass Du Dir diese Eigenschaften bewahrst und daraus eines Tages etwas Großes machst.

In Liebe, Mama

Nicole S.

 
Kommentare: 0
Mehr über: Briefe, Briefe an mein Kind, Freitagsblog

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren