Blog


Veröffentlicht am von

Reisen mit Kleinkind, darauf kommt es an

 

Das Reisen mit Kleinkind kann für die Eltern und auch für mitreisende Geschwisterkinder sehr anstrengend sein. Das muss aber nicht sein. Es gibt viele Tipps für einen unbeschwerten Urlaub auch wenn eines der mitreisenden Kinder noch klein ist. Weniger Stress fängt schon zuhause an. Und zwar indem bei der Wahl des Urlaubsortes schon im Vorfeld die richtige Entscheidung trifft.

 

Der perfekte Ort für Reisen mit Kleinkind

Über das perfekte Reiseziel als Familie mit Kleinkind zu finden ist auf den ersten Blick nicht einfach. Dass Fernreisen überhaupt nicht in Frage kommen, ist eine veraltete Ansicht. Allerdings gehen die Reisen mit Kleinkind zum größten Teil doch eher ins Inland oder benachbarte Ausland. Es kommt bei der Wahl des Urlaubsortes natürlich auf das Alter des Kleinkindes an.

 

 

(Bild: 5697702 / Pixabay.com)

 

Gegen Reisen mit Kleinkind ans Meer spricht dabei auch nichts. Obwohl viele hier doch Vorbehalte haben. Vor allem wegen der oftmals stressigen Anreise mit dem Flugzeug. Hier muss man beachten, dass Flugreisen weitaus weniger Stress für die Kleinkinder und auch die Eltern und Geschwisterkinder bedeuten, als eine lange Autofahrt zum Beispiel nach Österreich, die Schweiz, nach Polen oder nach Italien.

 

Während auf der Autobahn und auf Landstraßen die Gefahr von Staus und einer noch länger dauernden Zeitspanne der Autofahrt groß ist, ist man zum Beispiel in eineinhalb Stunden nach Mallorca geflogen, wobei man natürlich noch die zwei Stunden Zeitfenster einplanen muss, die man vor dem Abflug am Flughafen für den Check-In benötigt. Die Busfahrt zum Hotel dauert dann meist nur noch einmal eine Stunde nach der Landung.

 

Buggy und Reisebett mitnehmen

Viele Familien scheuen vor Reisen mit Kleinkindern meist aus dem Grund zurück, weil ihnen der Aufwand des Packens zu groß ist. Wichtig ist, dass man sich vor der Buchung der Reise über die örtliche Infrastruktur erkundigt. Zum Beispiel, ob es die Möglichkeit gibt, im Hotel Buggys zu leihen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der vertraute Buggy mitgenommen werden. Aber natürlich nur dann, wenn es sich um ein gut zusammenklappbares Modell handelt.

 

Die höheren Gepäckkosten sollte man hier in Kauf nehmen. Dies gilt auch für Schlafgelegenheiten für das Kleinkind. Es gibt zum Beispiel kleine Pensionen, die über keine Kinderbetten verfügen. Die Anschaffung von einem Reisebett wäre dann sinnvoll.

 

Spiele, Spiele, Spiele für die Kurzweile

Reisen mit Kleinkind bedeutet für viele Eltern vor allem, dass die Kinder gut beschäftigt werden müssen. Denn Langeweile kommt bei Kleinkindern sehr schnell auf. Doch es gibt Tricks, wie selbst eine längere Autofahrt in den Urlaub fast ohne Gequengel und Geheule über die Bühne gehen kann. Das A und O ist, dass während der Anreise und der Rückfahrt für Kurzweile gesorgt werden kann.

 

Ältere Geschwisterkinder werden sich meist selbst beschäftigen. Mit lustigen Autospielen,  dem Anschauen von einem Videofilm über die im Auto eingebaute Anlage oder mit Musik hören. Kleinkindern sollten die Eltern möglichst ihr Lieblingsspielzeug in die Hand geben schon bei der Abfahrt, zum Beispiel das Lieblings-Kuscheltier. Dieses kann als wunderbarer Trostfaktor fungieren. Darüber hinaus sollten Bilderbücher oder Puzzle mit an Bord genommen werden.

 

Regelmäßig Pausen einlegen

Selbst wenn es einmal auf der Autobahn zu einem längeren Stau kommen sollte, können Reisen mit Kleinkind entspannt verlaufen. Und zwar indem die Eltern für eine gewisse Struktur sorgen. Das bedeutet auch, dass Pausen eingelegt werden. Diese sind auch für den Fahrer wichtig, der die Familienkutsche ja sicher am Urlaubsort bzw. zuhause anbringen möchte.

 

Esspausen sollten daher nie im Auto stattfinden. Es sei denn man befindet sich gerade auf der Autobahn im Stau. Lieber zu den gewohnten Essenszeiten, die die Familie hat. eine Raststätte oder einen Rastplatz ansteuern. Hier gibt es Sitzgelegenheiten und vielleicht auch einen Tisch. Und es besteht die Möglichkeit dass Toiletten aufgesucht werden. Im Idealfall sollte ein Rastplatz oder eine Raststätte angesteuert werden, wo es auch einen Spielplatz gibt.

 

Hier könnt ihr euch über den Buggy Test 2019 informieren: die besten Buggys im Vergleich: https://www.babywissen.com/buggy-test

 

Bildquelle

https://pixabay.com/de/familie-meer-urlaub-strand-sommer-2432568/

  

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

10 Tipps für einen entspannten Urlaub mit Kind

 

 

preview_COLOURBOX6607527

Bedenkt das Alter eures Kindes

Bei der Wahl des richtigen Urlaubortes ist unbedingt das Alter des Kindes zu beachten. Es macht beispielsweise keinen Sinn ein einjähriges Kind in einem Skikurs anzumelden.

 

Nutzt Animationsangebote

Falls Animationsangebote vor Ort angeboten werden, dann scheut euch nicht sie zu nutzen. Während eure Kinder bespaßt werden, habt ihr ein wenig Zeit für euch. 

 

Besucht Centerparks

Centerparks sind das optimale Urlaubsziel für Familien mit kleinen Kindern. Es ist alles vor Ort, man muss keine weiten Strecken zurücklegen, um etwas unternehmen zu können und die Kinder haben eine ganze Menge Unterhaltungsmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil ist außerdem der erschwingliche Preis des Urlaubskomplettpaketes. 

 

Lasst keine Langeweile aufkommen

Die beste Möglichkeit Kinder davon abzuhalten, nörgelig zu werden, ist Beschäftigung. Wird Kindern nicht langweilig, so fangen sie auch nicht an zu quengeln. 

 

Vermeidet lange Autofahrten

Lange Autofahrten können für Kinder ermüdet und anstrengend sein. Wenn ihr Glück habt, verschlafen sie den meisten Teil der Fahrt, aber falls nicht, dann wird die Zeit im Auto nicht nur für sie, sondern vor allem für euch anstrengend. 

 

Kinder lieben Tiere

Es gibt etwas, das so ziemlich jedes Kind toll findet: Tiere. Daher tut eurem Kind etwas Gutes und plant in eure Urlaubsreise einen Zoobesuch oder ähnliches ein. 

 

Reist gemeinsam mit den Großeltern

Das mag bei der Frage nach einem entspannten Urlaub erst einmal paradox klingen, aber wenn die Großeltern des Kindes mit an Bord sind, können diese auch einmal die Betreuung übernehmen, so dass ihr Zeit für euch habt. 

 

Habt immer Spielzeug dabei

Egal wohin ihr geht, habt immer ein paar Spielsachen für eure Kleinen dabei. Egal ob Bauklötze, Spielfiguren oder ein Malbuch, Kinder brauchen Beschäftigungsmöglichkeiten und das gilt beispielsweise auch bei Restaurantbesuchen. 

 

Wählt eine kinderfreundliche Unterkunft aus

Keiner hat etwas davon, wenn ihr mit eurem Kind ein Wellnesshotel bezieht. Schaut stattdessen, ob ihr etwas für Kinder angemesseneres finden könnt. 

 

Viel Action sorgt für einen guten Schlaf

Wenn ihr es schafft, eure Kleinen tagsüber zu beschäftigen, dann werdet ihr eine umso entspanntere Nacht erleben. Wenn Kinder ausgepowert sind, schlafen sie gut und vor allem lange.

 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

10 Mütter im Interview - Habt ihr Urlaubstipps für Familien mit kleinem Kind?

 

preview_COLOURBOX2847445

 

„Ich denke man sollte sich erst einmal langsam an das Thema fliegen herantasten, und vielleicht nicht gleich ein 10 Stunden Flug planen. Einfach um zu sehen, wie das Baby auf das Fliegen reagiert.“ (Monja H.)

 

„Bisher waren wir immer in Ferienwohnung, natürlich muss man sich hier selbst versorgen, aber man ist flexibel und "frei" und Ferienwohnungen gibt es ja überall.“ (Tina R.)

 

„Wir sind Camping Freunde! Natur, frische Luft und einmal keine Medien! Wir waren in Österreich am Wolfgangsee – Campingplatz Berau! Dies wird erneut das erste Urlaubsziel mit Baby werden!“ (Luisa M.)

 

„Wir sind im 1. Jahr noch nicht geflogen da wir ja hier in der Umgebung auch wunderbare Ecken haben. Die Ostsee finde ich geht immer egal ob für Groß oder Klein. in der Tschechischen Republik sind auch viele Familienfreundliche Hotels z.B. das Orion Hotel in Abertamy, da gibt es ein Pool und ein Spielzimmer alles sehr gemütlich vor allem im Winter man hat so viele Möglichkeiten spazieren zu gehen (ringsherum ist überall Wald) und der Geldbeutel wird auch nicht so strapaziert, ach und das Essen sag ich euch, wahnsinnig günstig und wahnsinnig lecker.“ (Victoria M.)

 

„Ab an die Adria! In einem Bungalow mit Strandnähe und Swimmingpool.“ (Claudia A.)

 

„Als die Kinder noch recht klein waren, sind wir einmal weggefahren – das ging gar nicht. Ich habe irgendwann entschieden, erst einmal nicht mehr wegzufahren. Unsere Tochter brauchte ewig bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt hatte, gefühlt habe ich meinen Arbeitsplatz (Haushalt und Kinderanimation) nur verlagert...Kinderanimation und Vollpension konnten wir uns nicht leisten. Aber jetzt sind die Kinder größer (13,8 und7) und wir machen ab und zu Urlaub im Ferienhaus/in einer Ferienwohnung...nun muss man ja nicht mehr ständig neben den Kindern stehen und kann auch einmal ein Buch lesen.“ (Daniela F.)

 

„Wir fahren dieses Jahr an die holländische Nord- und die deutsche Ostsee... ich bin gespannt wo es besser für kleine Kinder ist.“ (Anne W.)

 

„Wir waren noch nicht im Urlaub. Wir fahren jetzt im Juni in den Serenketipark nach Hodenhagen.  Aber Ich denke man sollte sich für den ersten Familienurlaub im Vorfeld viele Gedanken machen und keine Abstriche.“ (Janine B.)

 

„Keine außergewöhnlichen tropischen Länder! Dadurch entsteht nur Durchfall und man kann es nachholen, wenn das Kind älter wird. Am schönsten sind Strandurlaube innerhalb von Europa.“ (Emine A.)

 

„Wir haben jetzt unseren ersten Familienurlaub mit Baby an der Ostsee gemacht und sind super zufrieden, wir haben ein Ferienhaus gemietet. Ansonsten empfiehlt sich Dänemark sehr gut.“ (Pia T.)

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

10 Tipps für lange Autofahrten mit Kind

 

preview_COLOURBOX8451894

1. Fahren mit einem Beifahrer

Eine Autofahrt mit Kindern kann ziemlich stressig verlaufen. Holt euch vor allem bei langen Fahrten Unterstützung – sei es durch den Ehepartner oder durch die Großeltern. So könnt ihr euch entspannter aufs Fahren konzentrieren und euer Beifahrer hat ein Auge auf das Kind.

 

2. Den Schlafrhythmus nutzen

Kennt ihr den Schlafrhythmus eurer Kinder? Bei langen Autofahrten kann das eine große Hilfe sein. Fahrt dann los, wenn die Kinder bereits müde sind und mit etwas Glück verschlafen sie einen Großteil der Autofahrt.

 

3. Bequem sitzen

So banal es sich auch anhören mag, bequemes Sitzen ist vor allem für Kinder wichtig. Da sie unangenehmes Drücken nicht so lange geduldig ertragen wie die Erwachsenen, ist es ratsam, sowohl für ausreichend Decken und Kissen als auch für einen geeigneten Kindersitz zu sorgen.

 

4. Alleine sitzen macht keinen Spaß

Lange Autofahrten können überaus langweilig werden. Sitzt das Kind dann auch noch alleine auf der hinteren Sitzbank, zieht sich die Reise noch länger hin. Daher kann auch der Beifahrer zwischenzeitlich nach hinten wechseln und das Kind beschäftigen.

 

5. Das Lieblingskuscheltier

Das Lieblingsplüschtier muss als wichtiger Begleiter natürlich immer mit dabei sein. Vor allem bei Autofahrten kann es eine wichtige Unterstützung sein und nebenbei dazu beitragen, dass die Kleinen schneller einschlafen.

 

6. Legt ein Hörspiel ein

Hat das Kind ein Lieblingshörspiel? Lasst es während der Autofahrt laufen und die Kinder sind zumindest eine Weile lang beschäftigt.

 

7. Snacks

Gerade bei langen Autofahrten kommen sowohl Langeweile als auch Hunger auf. Kleine Snacks und Getränke können hier zumindest Hunger und Durst besänftigen.  Am besten sind Kleinigkeiten geeignet, die weder bröseln noch auslaufen können.

 

8. Wenn es doch passiert

Besonders lange, kurvenreiche Autofahrten sind prädestiniert dafür, dass Kindern übel wird oder sie sich im Extremfall erbrechen müssen. Mit gut verschließbaren Tüten, Feuchttüchern und Handtüchern, die schnell griffbereit sind, kann man hier als Elternteil gut vorbeugen.

 

9. Kennzeichen raten

Wenigstens für eine gewisse Zeit lang ist Kennzeichen raten eine beliebte Beschäftigung nicht nur für Kinder. Habt ihr alle Kennzeichen im Kopf? Bei ausländischen Nummernschildern können Kindern auch ganz einfach mit ihrem Länderwissen überzeugen.

 

10. Pausen einplanen

Still sitzen ist für Kinder nicht immer einfach. Ausreichende Pausen können hier so manche Stresssituation  verhindern. Tipp: Sucht euch vor der Fahrt Rastplätze mit einem Kinderspielplatz heraus.

 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

10 Dinge, die man machen sollte, bevor ein Kind geboren wird

 

preview_COLOURBOX18266876

 

1. Ein letzter Partyabend

 

Auch, wenn der Babybauch schon groß ist: Kauft Euch Konzerttickets Eurer Lieblingsband, gebt eine kleine Hausparty oder genießt einen vorerst letzten Kino-Marathon. Nach der Geburt sind solche ausgelassenen (und vor allem) lauten Abende erstmal rar.

 

2. Ein Abend zu Zweit

 

Es ist okay, wenn Ihr keine Lust habt, Partyqueen zu spielen. Gönnt Euch aber nochmal einen Abend zu zweit, bevor ihr bald zu dritt seid. Statt bequemer Jogginghose macht euch schön und betreibt nochmal richtig Aufwand – wie beim ersten Date.

 

3. Bett, Bett, Bett

 

Schlaft Euch nochmal richtig aus, genieße die idyllische Ruhe in Eurem Bett und nehmt diese Oase nochmal als entspannten Rückzugsort wahr. Bald werdet Ihr Euch nach den weichen Laken und den flauschigen Kissen sehnen.

 

4. Alleine sein

 

Ja, richtig gehört. Reserviert Euch einen Tag beim Friseur, bei der Massage und gehe danach richtig schön Essen. Auch, wenn es Euch vielleicht komisch vorkommt – genießt einen Tag ganz für Euch allein. Bald wird es Euch nur noch im Doppelpack geben.

 

5. Babybauchfotos

 

Zugegeben – die bisher genannten Punkte wirst du vielleicht irgendwann (in fernerer Zukunft) wieder erleben dürfen. Den Babybauch gibt es nur jetzt. Trommelt ein paar Freunde zusammen und macht ein Babybauchshooting, sodass Ihr Euch auch – wenn dein Liebling immer schneller immer größer wird – daran erfreuen könnt.

 

6. Sex

 

Vielleicht steht Euch nicht immer der Sinn danach, dennoch solltet Ihr in Sachen Sex noch hamstern, was das Zeug hält. Bald schon werdet Ihr Euch danach sehnen und den Terminkalender nach ein, zwei ruhigen Stunden absuchen.

 

7. Kurztrips wagen

 

Bucht ganz spontan ein Wochenende zu zweit und reist. Demnächst wird sich Euer Urlaub nicht mehr darum drehen, welches Restaurant Ihr besucht und wo ihr am Strand entspannt, sondern wann Eurer Baby den Mittagschlaf halten kann und wo zum Teufel das nächste WC zum Windeln wechseln ist.

 

8. Umziehen

 

Eure Küche ist eigentlich zu klein, das Wohnzimmer schier ungeräumig und vom Bad braucht Ihr gar nicht erst anfangen? Zieht um. So schnell es geht. Sofort. Und vermeidet damit einen potentiellen Horrorumzug mit einem gestressten Neugeborenen und seinen noch mehr gestressten Eltern.

 

9. Ordnung muss sein

 

Eigentlich braucht Ihr vieles nicht mehr. Der Schrank mit der Deko quillt über, Euer Klamottenschrank könnte auch mal wieder ausgemistet werden und der Keller wird sowieso schon seit Jahren konsequent totgeschwiegen? Räumt jetzt auf. Es wird nicht nur ein befreiendes Gefühl sein, sondern Ihr werdet es euch später selbst danken, wenn Windeln, Tonnen an Spielzeug und babyfeindliche Möbel einen neuen Platz brauchen.

 

10. Entspann Dich Mal

 

In nächster Zeit werdet Ihr nie wieder so entspannt sein. Genießt die Zeit vor der Geburt, in der Ihr noch nicht zur Nachteule. Das Wichtigste ist: Freut Euch auf Euren neuen Familienzuwachs.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Traumhaft erholen im Starennest

image010

 

Das 3***-Ferienhotel Starennest - Ein Nest zum Wohlfühlen

Urlaub mit Kindern - Campen? Mobilheim? Oder Hotel? Viele kennen es, man kann sich kaum entscheiden was das Richtige ist. Meist wird der Gedanke an ein Hotel sofort wieder verdrängt. Zu stark sind die Bedenken, dass die Kleinen im Restaurant quengeln, einen ihrer „berühmten“ Schreianfälle inmitten der anderen Gäste ausleben, weil ihnen gerade irgendetwas nicht gefällt oder in der Nacht nicht zur Ruhe kommen und weinen. Die Erholung kann so für alle dann schnell mal auf der Strecke bleiben. Also doch kein Hotel? Kein Frühstücksbuffet? Kein Rundum-Wohlfühlpaket, auch nicht für die Eltern? 

Doch! Denn ein kinderfreundliches Hotel bietet die perfekte Lösung. Entspannt Urlauben in einer Atmosphäre, in der man spürt, dass auch die Kleinen herzlich willkommen. Dabei noch Anschluss finden und andere Familien mit Kindern kennenlernen – perfekt! 

Wir hatten das Glück in diesen Genuss zu kommen. Und so viel sei vorab schon einmal gesagt: Wir waren vollauf begeistert!

Unser Feriendomizil, das Starennest, das wir Euch in diesem Blogbeitrag vorstellen, liegt inmitten grüner Bergwiesen auf 900 Metern im idyllischen Schindelberg bei Oberstaufen im Allgäu. Das Starennest ist ein Familienbetrieb, das bereits in dritter Generation geführt wird und Familien mit Kindern sind dort ganz besonders willkommen. Insgesamt hat das Starennest 18 Doppelzimmer, Familienappartements und Ferienwohnungen, außerdem ein urgemütliches Restaurant mit drei Stuben, ein Tagescafé, einen Spielplatz mit viel Platz zum Toben und einen Hobbyraum mit Tischtennisplatte, Kicker und Dart.

Starennest_Hotel_WohnenDie unterschiedlichsten Zimmer-Kategorien bieten für jede Familie genau das Richtige. Vom „kleinsten Nest“ mit 18 m² über großzügige Familienzimmer bis hin zur geräumigen, voll ausgestatteten Ferienwohnung mit 70 m², jeder findet hier die passende Unterkunft. Die Zimmer tragen die Namen der umliegenden Allgäuer Berge: „Imberg“, „Seelekopf“ und „Hochgrat“ - um nur ein paar Beispiele zu nennen. Alle Zimmer und Appartements sind komfortabel ausgestattet, haben einen Fernseher, eine Sitzgruppe, zum Großteil auch einen Balkon und teilweise ein separates Kinderzimmer, außerdem ein Badezimmer mit Dusche oder Badewanne, WC, Haarfön und Kosmetikspiegel.

Darüber hinaus stehen in den Zimmern viele praktische Details für Kinder zur Verfügung: Ob Tritthocker, Babybadewanne oder Töpfchen - den Kleinen soll es hier an nichts fehlen. Sollte Schnuller, Babybrei, Pulver oder Fläschchen bei aller Vorfreude auf den Urlaub zu Hause vergessen worden sein, kann es dort gekauft werden.

Starennest_Impressionen-14Bei unserer Anreise fiel uns gleich der große Hof auf der mit den verschiedensten Spielgeräten für die Kinder ausgestattet ist. Ein Spielturm mit Rutsche, verschiedenste Fahrgeräte und ein großes Trampolin. Und für kleine und große Tierliebhaber unter den Gästen gibt es ein begehbares Freigehege mit Kleintieren zum Streicheln.

Mit dem Einchecken im Starennest erhielten wir, wie alle Starennest-Gäste, die sogenannte „Oberstaufen-Plus-Karte.“  Mit dieser Gästekarte genießt man freie Fahrt mit den Bergbahnen, freien Eintritt ins Erlebnisbad „Aquaria“ sowie bei vielen weiteren Attraktionen in Oberstaufen. Pro Übernachtung  im Starennest kann die Karte einen ganzen Tag lang eingesetzt werden. Ein tolles Angebot, wie wir finden. Denn wir haben für euch mal ausgerechnet was diese Karte eigentlich für einen Wert hat und kamen auf das erstaunliche Ergebnis von über 300 Euro, die sich eine Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder) bei vier Starennest-Übernachtungen einspart, wenn sie die kostenlosen Angebote dieser Gästekarte nutzt.

Wer viele Abenteuer erleben will, sollte den Tag schon mal gut gestärkt beginnen. Ein leichtes für uns, denn das reichlich gedeckte Frühstücksbuffet mit verschiedensten frischen Produkten von Müsli über Obst, gekochten Eiern, Wurst oder Käse, Jogurt, Bircher Müsli und frischen Semmeln lässt keine Wünsche offen. Und ein bisschen Frühstückslektüre gab es auch noch, denn an jedem Tisch liegt morgens die „Zwitscherpost“ bereit. Das ist eine kleine Morgenzeitung des Hotels, die täglich neu erscheint und die die Gäste über das Wetter, die verschiedensten Ausflugsmöglichkeiten, Wandertipps oder Sehenswürdigkeiten am Ort informiert. Mit der „Zwitscherpost“ wird auch schon das Abendgericht bestellt, denn nach einem Tag angefüllt mit vielen neuen Eindrücken, knurrt bekanntlich der Magen. Meist stehen zwei bis drei Gerichte zur Auswahl. Freitags steht in den Sommermonaten das „iss so viel du willst!“-Grillbuffet auf dem Programm oder an den Wochenenden die „Burgertage“. 

Starennest_Lage_SchindelbergVier Tage durften wir die Gegend, unser Hotelzimmer und das leckere Essen im Starennest genießen. Und wir können sagen: Wir und unsere Kinder haben uns dort von der ersten Minute an Zuhause gefühlt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Inhaber-Familie haben uns das Gefühl gegeben, nicht einfach nur Gäste, sondern ein Teil des Starennests zu sein. Danke dafür! Wir werden ganz sicher wiederkommen und uns im Starennest vom Alltag erholen.

Mit dem Promo-Code: „OMAMA“ reisen alle Kinder von 0 bis 5 Jahren in Begleitung ihrer Eltern kostenfrei! 

Gültig im Zeitraum 21.10.-18.11.2017.

Gesamten Beitrag lesen