Veröffentlicht am von

10 Mütter im Interview - Kommt gebrauchte Kleidung für eure Kinder in Frage?

preview_COLOURBOX27066786

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ja ich kaufe auf Flohmärkten ein, da die Kleidung schnell dreckig oder kaputtgeht, finde ich dies ok. Das einzige was ich immer neu kaufe sind Hygienesachen – Unterwäsche, Unterhemden und Socken, außerdem kaufe ich keine getragenen Schuhe, die werden auch neu gekauft.“ (Noreen E.)

 

„Na klar!“ (Jennifer E.)

 

„Ich selber bin auf einem Portal online, wo Mamis Kinderkleidung verkaufen oder sogar tauschen. Genauso tausche ich mit Freundinnen und Bekannten die Kleidung und findet es wirklich sehr schön, denn meistens tragen die Kleinen ihre Kleidung nicht lange und die Sachen sind noch mehr als gut erhalten, aber das ein oder andere landet beim Shoppen auch für meinen Kleinen neu in den Schrank.“  (Verena K.)

 

„Ja, wir benutzen gebrauchte Klamotten, da die ja eh so schnell heraus wachsen aus den Klamotten.“ (Nadine K.)

 

„Ich selbst bin leidenschaftliche Flohmarktbesucherin, die Kleinen wachsen so schnell und Geldbeutelfreundlicher ist es auch. Allerdings schaue ich mir die Kleidung meist 3 Mal an, da ich viel Wert auf gepflegte Kleidung lege. Richtig runtergewirtschaftete Sachen würde ich ihm nicht anziehen.“ (Victoria M.)

 

„Ich kaufe eher selten gebrauchte Kleidung, wenn miete ich sie eher. Durch Onlineshops wie Kilenda und Co habe ich schon des Öfteren Kleidung gebraucht gemietet. Und meine 2 kleineren Kinder tragen auch regelmäßig gebrauchte Kleider von der größeren Schwester.“ (Marie G.)

 

„Ich habe damit überhaupt kein Problem! Wenn die Kleidung noch super aussieht und keine Löcher und fiesen Flecken aufweist, warum denn nicht?! Außerdem ist es draußen auf dem Spielplatz doch egal, ob es nun die neue, oder die gebrauchte Hose ist. Außerdem kann man bei gebrauchter Kleidung auch gut Geld sparen. Und da die Kinder eh sehr schnell wachsen, kann man das Geld, was man in neue Kleidung investieren würde, in gebrauchte investieren und hat da meist noch mehr von. Und einmal abgesehen davon, das Thema Nachhaltigkeit spielt in unserem Haushalt auch eine Rolle und selbst daher ist es für mich schon vollkommen legitim.“ (Nicole R.)

 

„Auf jeden Fall! Die Mehrheit der Kleidung meiner Tochter (bestimmt 90%) ist gebraucht. Viel bekommen wir von Freunden ausgeliehen, geschenkt oder ich liebe es bei Mami Kreisel zu shoppen! Außerdem habe ich viele Kleidungsstücke hier, die schon ich als Baby getragen habe. Gebrauchte Kleidung ist nicht nur besser, weil sie weniger Schadstoffe enthält da sie schon öfter gewaschen wurde, sondern auch weil es die Umwelt schont, wenn weniger neu produziert werden muss!“ (Ela F.)

 

„Gebrauchte Kleidung nehmen wir ungern in Anspruch. Das heißt aber nicht unbedingt, dass unser Kind durchgehend Markenware bekommt. Daheim zieht sie immer günstigere Varianten an.“ (Emine A.)

 

„Auf jeden Fall! Ich habe viele Kleidungsstücke von bekannten Zwillingsmüttern abgekauft! Es gibt auch einmal schicke neue Kleidung, aber prinzipiell: Second Hand, why not? Ich selbst verkaufe die Kleidung der Jungs weiter. Zu 60% ungetragene Stücke, da man einfach viel zu viel für die kleinen hat und sie so schnell wachsen, dass man ihnen gar nicht alles anziehen kann.“ (Lisa W.)


Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren