Veröffentlicht am von

10 Mütter im Interview - Bei welcher staatlichen Stelle habt ihr die beste und hilfreichste Information rund um die finanzielle Unterstützung erhalten?

preview_COLOURBOX14894426Bei welcher staatlichen Stelle habt ihr die beste und hilfreichste Information rund um die finanzielle Unterstützung erhalten?

 

„Keine Informationen vom Staat, ich habe Google befragt und eine Abteilung „Mutter und Kind“ in meiner Firma. Dort wurde mir gesagt was alles zu beachten ist.“ (Noreen E.)
 
„Ich habe mich damals mit der AWO in Verbindung gesetzt und viele hilfreiche und nützliche Informationen erhalten. Gerade in Bezug auf die finanzielle Unterstützung fand ich, dass die AWO sehr hilfsbereit war und mich am besten informiert hat.“ (Nicole R.)
 
„Da uns keine finanzielle Unterstützung zusteht, kann ich nur etwas zum Thema Elterngeld und Kindergeld beitragen. Um Infomaterial musste ich mich selber kümmern entweder über das Internet oder ausgelegte Flyer auf den zuständigen Ämtern.“ (Victoria M.)
 
„Ehrlich gesagt gar nicht... Ich habe mich da bei Freunden umgehört, da ich damals bei meiner ersten Schwangerschaft gar nicht wusste wo ich mich hinwenden soll.“ (Jennifer E.)
 
„Ehrlich gesagt, bei keiner. Die beste Hilfe, Information und Unterstützung habe ich seitens meiner Hebamme und des Krankenhauses erhalten. Da meine Zwillinge noch vor Beginn des Mutterschutzes geboren wurden, hatte ich noch kaum Informationen eingeholt zum Thema Elterngeld usw., die ganze Schwangerschaft vor mir hergeschoben. Das Krankenhaus in dem ich entbunden habe, hatte eine Sozialpädagogin beschäftigt, die sich um die Eltern von Frühgeborenen kümmert. Hier erhielt ich alle Informationen, die ich benötigte.“ (Lisa W.)
 
„Über die finanzielle Unterstützung vom Staat habe ich mich selbst durch das Lesen von Broschüren (vom Frauenarzt) informiert und dann näheres in Internet recherchiert.“ (Marie G.)
 
„Ich habe Infos und Unterstützung vom Jugendamt, Internet, Bekannten und dem Gesundheitsamt bekommen.“ (Nadine K.)
 
„Ganz ehrlich muss ich gestehen, dass wir außer das obligatorische Elterngeld, keine Unterstützung gebraucht haben. Weswegen ich nicht so die Erfahrung mit den staatlichen Stellen habe.“ (Verena K.)
 
„Bei der Elterngeldstelle! Ich war wirklich total verwirrt und hab irgendwann gar nichts mehr verstanden, aber jedes Einmal, wenn ich da angerufen habe wurde mir total freundlich und geduldig weitergeholfen! Außerdem eine Behörde (und ich hatte berufsbedingt sehr viel Kontakt zu verschiedenen Behörden) bei der man nicht ewig in Warteschleifen hängt, bei mir ging immer sofort jemand dran!“ (Eva F.)
 
„Die besten Informationen haben wir durch die AOK bekommen. Durch zusätzliche Broschüren wurden wir aufgeklärt und wussten ganz genau über unsere Anlaufstellen Bescheid.“ (Emine A.)
 

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren