Beiträge zum Thema: Schlagen

Blog


Veröffentlicht am von

10 Mütter im Interview - Ein Klaps schadet nicht. Wie seht ihr das?

03_Mittwoch_10_Mutter_04-09„Absolut gar nichts. Wie sollen meine Kinder lernen, dass man andere Kinder nicht hauen darf, wenn sie es von mir lernen. Ich möchte auch nicht gehauen werden.“ (Anja Z.)

 

„Ich bin absolut gegen Gewalt an Kindern. Egal ob es nur ein Klaps ist oder nicht. Ich habe und werde meine Kinder nicht zur Bestrafung schlagen. Im Übrigen finde ich anbrüllen genau so blöd. Es gibt andere Möglichkeiten, um seinem Kind klar zu machen, dass es etwas blödes gemacht hat. Oft wissen die Kinder ja gar nicht, was jetzt blöd war und warum sie dafür einen Klaps bekommen haben.“ (Corina K.)

 

„Jeder Klaps ist einer zu viel. Geht gar nicht in meinen Augen.“ (Kenja K.)

 

„Ein Klaps schadet nicht? Ich bin da anderer Meinung, Gewalt, ja auch ein Klaps ist körperliche Gewalt, ist niemals notwendig. Es gibt immer eine andere Lösung.“ (Yvette E.)

 

„Da scheiden sich bei uns die Geister. Mein Mann ist in stressigen Situationen eher dazu veranlagt einen Klaps auf den Po zu verteilen. Mir ist es auch schon passiert, aber ich habe mich hinterher sehr schlecht gefühlt und versuche aus stressigen Situationen hinaus zu gehen um erst mal Luft zu holen. Gewalt ist keine Lösung für mich.“ (Saskia H.)

 

„Grundsätzlich bin ich gegen körperliche Gewalt bei Kindern, egal in welcher Form. Auch ein Klaps zählt dazu, denn das Kind kann in dem Moment nicht damit umgehen, dass Mama oder Papa es hauen. 

Ich muss allerdings gestehen, dass auch mir schon einmal die Sicherungen durchgebrannt sind und es einen Klaps auf den Po gab. Hinterher haben sowas meine Tochter als auch ich geweint, denn mir tat es im Nachhinein genauso weh. Ich habe mich bei ihr entschuldigt und mit ihr darüber gesprochen, warum die Situation so eskaliert ist.“ (Anja W.) 

 

„Ich finde diese Einstellung ganz schlimm. Es gibt keine Situation, die man nicht anders lösen könnte als mit Gewalt. Man muss als Eltern auch mal stressige Situationen aushalten können, kreativ werden um Lösungen zu finden und mit dem Kind versuchen Kompromisse zu schließen. Das Kind soll auf keinen Fall Angst vor Gewalt durch die Eltern haben müssen, schließlich sind Kinder die schutzlosesten unserer Gesellschaft und können sich gegen einen Erwachsenen nicht verteidigen.„ (Tugba J.)

 

„Das ist ein absolutes No-Go. Ich wurde als Kind sehr oft geschlagen und würde meinen Kindern so etwas nie antun.“ (Nicole K.)

 

„Ich bin dagegen, wobei ein leichten Klaps auf die Finger auf bedingte Situation ist was anderes.“ (Jasmin M.) 

 

„Mir hat’s nicht geschadet sagt man ja immer. Doch bei unserem Sohn würde ich diese Art der Erziehung nicht anwenden. Aber wer weiß wie man in entsprechenden Situationen reagiert. Und ich würde niemanden verurteilen.“ (Verena A.)

 
Gesamten Beitrag lesen